HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, LIEBER CLAUS

 Artikel in der April-Ausgabe des Verbandsmagazins "der adler" auf Seite 43, einfach das Foto anklicken und vergrößern oder hier weiterlesen:

HOHE AUSZEICHNUNG BEI DER FSG HEINKEL

SILBERNE WOLF-HIRTH-MEDAILLE FÜR CLAUS MAIER

Anlässlich seines 75. Geburtstags bekam Claus Maier kürzlich die Wolf Hirth-Medaille in Silber des BWLV von BWLV-Vizepräsident Steffen Baitinger überreicht.

Zum Segelflug kam Claus Maier 1960 als Lehrling bei der damaligen Betriebsfliegergruppe des Heinkel-Werks in Stuttgart-Zuffenhausen, der heutigen Flugsportgruppe Heinkel. 1966 wurde er Fluglehrer und begeisterte in seiner über 50-jährigen ehrenamtlichen Fluglehrertätigkeit mehr als 200 Flugschüler für den Luftsport.

Darüber hinaus hat er als Diplom-Ingenieur (FH) auch im technischen Bereich dauerhafte Zeichen gesetzt, sei es als Flugzeugschweißer, als Werkstattleiter, als Motorseglerwart oder als technischer Leiter.

Im Vereinsbetrieb und auf den Flugplätzen Übersberg und Pattonville hat er sich durch seine pragmatische Kreativität und
zupackende Art beim schnellen Lösen technischer Probleme große Verdienste erworben. Uns allen ist er als ausgezeichneter Praktiker und unermüdlicher Schaffer bekannt, der Lösungen schon umsetzt, wo andere sich noch mit der Problemstellung beschäftigen.

Für seine Arbeitsleistung und seinen hohen Einsatz für den Luftsport im Allgemeinen und den Segelflug im Besonderen gebührt ihm großer Dank und hoher Respekt. Claus, bleib wie du bist! Hierfür wünschen wir dir noch viele Jahre Glück und vor allen Dingen gute Gesundheit!

Text: Martin Kogel
Foto: Eberhard Rau

der adler 04/2019